Über uns

Bolivia-Vision möchte deutsche und bolivianische Unternehmen bei der Markterschließung und der Anbahnung von Geschäftsbeziehungen helfen. Unser Angebot schließt Berichte über Tourismus, Kultur, Gastronomie, Export, etc. ein. In diesem Sinne bieten wir relevante Adressrecherche von potentiellen Partnern, stellen Exportprodukten aus Bolivien vor und hochrelevanten Veranstaltungen, sowohl in Bolivien als auch in Europa.

Weiterhin unterstützen wir Sie durch die Bereitstellung von Erstinformationen zu politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und rechtlichen Fragen in Bolivien.


Miguel A. Buitrago

meier 01Guten Tag, ich bin Miguel A. Buitrago, Mitbegründer und Chief Manager von Bolivia-Vision. Ich möchte Bolivia-Vision gern zur ersten Referenzadresse für deutschsprachige Unternehmen und all jene mit Interesse an Bolivien machen, ebenso für bolivianische Unternehmen und all jene mit Interesse an einer Etablierung im deutschsprachigen Raum.

Dafür bringe ich meine Erfahrung aus Wirtschaft- und Politikwissenschaft, als Universitätsdozent und als Berater für internationale Politik bei Buitrago Consulting mit ein.

Im Bereich Forschung und Lehre habe ich langjährige Kenntnisse von Staat, Regierungssystemen, demokratischen Institutionen und deren Zusammenhang mit und Bedeutung für Wirtschaft und Politik. Ein besonderer Fokus ist für mich die politische Risikoanalyse.

Als Berater für internationale Politik (auch für staatliche Akteure, wie das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, BMZ) beschäftige ich mich mit aktuellen Fragestellungen an der Schnittstelle der Außen-, Innen-, Gesellschafts-, und Wirtschaftspolitik in Lateinamerika. Die komplexen nationalen und internationalen Herausforderungen in dieser Region verleihen dem Rat von Experten eine stetig wachsende Bedeutung.

Seit 2007 bin ich Dozent an der Universität Hamburg, seit 2013 Dozent im United Studies Abroad Consortium der Leuphana Universität Lüneburg. Ich biete regelmäßig Seminare über die Gestaltung, Funktion und politische Rolle von Regierungssystemen, politischen Institutionen und demokratischen Strukturen an, auf deutsch, englisch und spanisch. An der Akademie für Internationale Zusammenarbeit der GIZ unterrichte ich seit 2008 Experten für internationale Kooperation über das politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche System in Bolivien. Außerdem nehme ich regelmäßig an den Länder-Vorbereitungstreffen des BMZ teil, welche für die Verhandlungen zwischen der bolivianischen und deutschen Regierung etabliert sind.

In Bolivien geboren und langjährig in Deutschland wohnend, bringe ich schließlich Erfahrungen über beide Kulturen mit, welche sich für den direkten Dialog zwischen zwei unterschiedlichen Regionen wie Lateinamerika und das deutschsprachige Europa als sehr hilfreich erweisen.


Gerardo Basurco

Gerardo BasurcoSeit 1984 betätigt er sich als Wirtschaftsberater mit Schwerpunkt Außenwirtschaft und Einführung von Informations- und Kommunikationstechnologien.

Sein Interesse gilt der Vermittlung von Lerninhalten unter Einsatz neuer Technologien. Bereits Anfang 2000 arbeitete er mit bei der Erstellung und Produktion einer computerbasierten Training-CD (CBT) zum Erlernen eines Softwareprogramms. Heute gilt seine Aufmerksamkeit der Erstellung von Videos, digitalen pädagogischen Medien und demnächst dem Halten von „Webinaren“(Seminare über das Internet).

Bereits Ende der 80er Jahre beschäftigte er sich mit dem Internet. Seitdem hat er mehrere Inhalte im Web platziert. Seit Mitte der 90er Jahre hat er Informationsportale für die DSE im Fach Entwicklungspolitik und zu Landesinformationen (Kolumbien, Ekuador, Bolivien und Perú) erstellt und regelmäßig aktualisiert. 2012 lanzierte er zusammen mit Guerlio Peralta das Informationsportal Peru-Vision.

Gerardo Basurco ist 1953 in Arequipa/Perú geboren und hat bis zu seinem Abitur die deutsche Schule „Max Uhle“ besucht. Nach einem Studium der Volkswirtschaft in Freiburg i. Br., promovierte er 1984 mit dem Thema „Zusammenhang zwischen Entwicklungsmodell und Herrschaftssystem in Peru“ zum Dr. phil.
Seit 1979 arbeitet er regelmäßig als Dozent für die AIZ (ehemals DSE, InWent) in den Bereichen Entwicklungspolitik und Landeskunde der Andenländer.

Außerdem hat er für verschiedene staatliche Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit sowohl Studien als auch Projektplanungen (ZOPP-Methode, usw.) und Evaluierungen (Projektfortschrittskontrollen) durchgeführt.


Guerlio Peralta

Guerlio PeraltaNach langjähriger Tätigkeit in der Industrie-Automation und im Management von IT-Projekten im CRM- und Support-Bereich gründete er 2004 LatinStudio in Karlsruhe.

LatinStudio widmet sich der Einführung von CRM-Software in mittelständischen Unternehmen und der Konzeption und dem Betrieb von Internet-Portalen im Umfeld der Wirtschafts- und Touristik-Förderung auf regionaler Ebene.

2007 wurde das Konzept vom Stadtteilportal www.muehlburg-live.de vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung im Rahmen des Forschungsprogramms ExWoSt (Experimenteller Wohnungs- und Städtebau) zusammen mit weiteren vier Stadtteilen aus mehr als 170 Bewerbungen bundesweit zur Förderung ausgewählt.

Dieses Portal stellte den Grundstein für die Konzeption und den Ausbau der Plattform iT-infoTour, auf deren Grundlage LatinStudio seine Internet-Portale aufsetzt. Das Portal des Verkehrsvereins Karlsruhe
www.tourismusregion.eu und das Touristik-Portal www.cusco-live.com stellen weitere erfolgreiche Portale
von LatinStudio dar, die das Konzept von iT-infoTour beispielhaft wiedergeben.

Guerlio Peralta hat die deutsche Schule "Max Uhle" in seiner Heimatstadt Arequipa besucht, studierte
Maschinenbau an der "Universidad Nacional de Ingeniería" in Lima und absolvierte das Studium der
Nachrichtentechnik an der Fachhochschule Karlsruhe.

Drucken E-Mail