Apr18

Bolivianita.de - Ein Genuss für Jedermann

Von Mauricio Guillen Sardon Kategorie Handel, Gastronomie, Einzelhandel

bolivianita banner 640x336

Quelle: Bolivianita.de

Bolivien - Ein Land in dem verschiedene Kulturen mit den verschiedensten Traditionen zu Hause sind. Das ist das Geheimnis der breit gefächerten und vielfältigen Gastronomie, die das Land zu bieten hat. Jeder Bolivianer/In auf der ganzen Welt, wie auch in Deutschland trägt das in sich und ist sogleich ein Botschafter dieser Kultur mit ihren schönen Traditionen. Wenn man sich mit einem Bolivianer/In in Deutschland unterhält, kommt man schnell zum Thema Gastronomie. Man merkt wie stolz die Menschen darauf sind. Doch ein Problem gibt es und das kennt jeder Bolivianer: Den Wunsch sonntags einen Sajta de Pollo oder einen Fricasé und und und zu genießen. Ja, das weckt schöne Erinnerungen, wie gerne würde man einfach an die benötigten Artikel kommen?

Apr05

Der Teleferico in La Paz - Eine touristische Attraktion

Von Miguel A. Buitrago Kategorie Tourismus, Seilbahnen, Wirschaft

rim actualizada mod

Foto: miteleferico.bo

La Paz ist um eine neue Touristenattraktion reicher. Mit dem neuen Seilbahnsystem: Das “Mi Teleferico”, können die Besucher einen noch größeren Teil, der bereits in den Anden gelegenen Stadt, aus noch höheren Lagen erkunden. La Paz ist dabei ein interessantes, innovatives und größtenteils einzigartiges, öffentliches Transportsystem zu implementieren, das den notorischen Stauproblemen der Andenstadt gegenwirken soll. Jetzt können die Passagiere bereits sechs der elf geplanten Seilbahn Linien nutzen. Die wahre Attraktion ist jedoch die beeindruckende Aussicht, die über den Dächern von La Paz geboten wird. Ein echter Genuss für die Touristen, die die Stadt Tag für Tag besuchen.

Mär28

Boliviens Streitigkeit mit Chile wird in Den Haag ausgetragen

Von Miguel A. Buitrago Kategorie Politik

ABI Enzo de Luca 640x427

Quelle: Agencia Boliviana de Informacion, Enzo de Luca

Die bolivianisch-chilenischen Beziehungen sind von einer historischen Problematik geprägt: Dem Pazifik-Krieg, auch Salpeterkrieg genannt, der im Jahr 1879 zwischen den beiden Ländern ausgetragen wurde, infolgedessen Bolivien seinen Meereszugang abtreten musste. Seit Jeher beklagt sich Bolivien über die “unrechtmäßige Aneignung von Territorien”, wie das Land es selbst nennt. Anstatt miteinander zu kommunizieren, führen beide Länder bis heute keine diplomatischen Beziehungen zueinander und es kommt stattdessen immer wieder zu Kontroversen und Konfrontationen.

Jan22

Außenpolitik: Der Ansatz der USA für Lateinamerika

Von Miguel A. Buitrago Kategorie Politik

Außenpolitik: Der Ansatz der USA für Lateinamerika

Viele Autoren haben den Titel dieses Beitrags hauptsächlich dazu verwendet, zu analysieren, warum die Politik der USA gegenüber Lateinamerika nicht funktioniert. Während eine kritische Analyse wünschenswert ist, um unter anderem voranzukommen oder besser zu werden (sagen wir eine Politik), scheinen in diesem Thema viele der Analysen an der Unachtsamkeit gegenüber realen Ereignissen zu liegen. Aus diesem Grund hat eine gleiche Anzahl von Wissenschaftlern neue Wege vorgeschlagen, auf denen die Formulierung einer solchen Politik verankert werden sollte. Dieser Beitrag ist ein weiterer Versuch die US-amerikanische Außenpolitik gegenüber Lateinamerika zu überarbeiten und zu analysieren und einen "neuen" Ansatz vorzuschlagen, der meines Erachtens bereits notwendig ist.

Jan16

47 Tage Ausnahmezustand – Der Konflikt zwischen dem Gesundheitssektor und der Regierung Boliviens

Von Miguel A. Buitrago Kategorie Politik

47 Tage Ausnahmezustand – Der Konflikt zwischen dem Gesundheitssektor und der Regierung Boliviens

Ganze 47 Tage hielt der Konflikt zwischen dem Gesundheitssektor und der nationalen Regierung an, der aufgrund des Risikos einer möglichen Fehlinterpretation des neu verabschiedeten Strafgesetzes, bezüglich des Verstoßes des Berufsethos, zu Grunde lagen. Nun haben beide Parteien eine Einigung erzielt, diesen Konflikt zu beenden. Die Spannungen waren von Demonstrationen, Hungerstreiks und polizeilicher Gewalt geprägt. Doch am schwersten traf es die bolivianische Bevölkerung, denn durch den Streik wurde fast die gesamte medizinische Versorgung der meisten privaten und öffentlichen Krankenhäuser lahmgelegt. Dadurch drohte Bolivien eine Gesundheitskrise, sofern sich die Situation angespitzt hätte.

Dez08

Das Bolivianische Justizsystem: Wahl, Ergebnisse und Reaktionen

Von Miguel A. Buitrago Kategorie Politik

Das Bolivianische Justizsystem: Wahl, Ergebnisse und Reaktionen

Am 3. Dezember 2017, inmitten einer kontroversen Entscheidung des Verfassungsgerichts des Landes, die Präsident Morales eine vierte Amtskandidatur ermöglicht, gingen die Bolivianer zu den Wahlurnen, um die Richter für die höheren Gerichte der Judikative zu wählen. Die Wahlergebnisse scheinen durch die Entscheidung des Gerichts erheblich beeinflusst worden zu sein. Die ungültigen Stimmen lagen bei über 50 Prozent, während die gültigen Stimmen nur ein Drittel der Gesamtstimmen erreichten. Diese Ergebnisse spiegeln nach allgemeiner Interpretation eine überwältigende Ablehnung der Entscheidung des Gerichts und der Absicht von Morales zur erneuten Kandidatur wieder.

Dez04

Evo Morales kann erneut für die Präsidentschaft kandidieren

Von Miguel A. Buitrago, Mauricio Guillen Sardon Kategorie Politik

Evo Morales kann erneut für die Präsidentschaft kandidieren

Evo Morales wird aller Voraussicht nach 2019 erneut für eine vierte Amtszeit kandidieren können. So interpretiert die Opposition, die neueste Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs, über die im September 2017 "abstrakte Petition der Verfassungswidrigkeit", die die MÁS-Fraktion im Kongress vor Gericht eingereicht hat. Die Entscheidung hat zu scharfen Reaktionen der Opposition geführt und es kam zu etlichen tumultartigen Demonstrationen in den bolivianischen Großstädten La Paz, Cochabamba und Santa Cruz. Auf Seiten der Regierung und der politischen Kräfte, die Morales' Wiederwahl unterstützen, war die Freude über eine mögliche weitere Amtszeit hingegen groß.

Die getroffene Entscheidung beinhaltet die Annullierung sämtlicher Artikel der Verfassung von 2009, inklusive der Änderung des Wahlgesetzes, das u.a eine Grenze der präsidialen Amtsperiode festlegt. Im Falle des Präsidenten und seiner Partei “MAS”, war die Amtszeit auf fünf Jahre, mit der Möglichkeit einer weiteren Amtsperiode begrenzt. Dies wurde nun aufgehoben, sodass Evo Morales auf eine unbestimmte Amtszeit hoffen darf.

Nov29

Diabla: Mode und soziales Engagement in Bolivien

Von Miguel A. Buitrago, Mauricio Guillen Sardon Kategorie Markteintritt, Wirschaft, Textil

Diabla: Mode und soziales Engagement in Bolivien

Die Entwürfe sind jung, bunt, erfrischend und zeichnen sich durch starke ethnische Einflüsse aus. Diabla ist eine junge bolivianische Modefirma, die ethnische Komponente und uralte Herstellungstechniken Boliviens vereinigt und sie in Form von Kleidung oder Schmuckstücken zum Ausdruck bringt. Die Firma hat in der bolivianischen Modewelt schon große Wellen geschlagen und möchte nun den Erfolg auf internationaler Ebene fortführen. Seit Anfang Oktober 2017 repräsentieren Matthia Stolz und Gustavo Ibáñez, neben Arbeit und Studium, Diabla in Deutschland. “Jedes einzelne produzierte Stück ist einzigartig. So etwas gab es bisher auf dem europäischen Modemarkt noch nicht”, so Matthia Stolz in einem kurzen Interview. Bolivia-Visión möchte Diabla bei der Einführung im deutschsprachigen Raum und ebenfalls bei der Vermittlung des sozialen Engagements des Unternehmens helfen.

Okt30

Bolivien verändert sein Weltimage

Von Miguel A. Buitrago, Mauricio Guillen Sardon Kategorie Tourismus

2017 logo marca bolivia

Bild: Agencia Boliviana de Informacion, Bolivia.Travel.

Mit einer farbenprächtigen und musikalischen Vorstellung, bei der beeindruckende und wunderschöne Landschaftsbilder des Landes im Fokus standen, wurde kürzlich die nationale Marke "Bolivien, das Herz des Südens" eingeführt (früher: “Bolivien wartet auf dich”).

Okt27

Lateinamerika-Tag 2017 in Weimar

Von Simon Balzert, Guerlio Peralta Kategorie Handel, Wirschaft

Botsch. Boliviens Jorge Cardenas und Gerardo Basurco, Bolivia-Vision

Bild: Botschafter Herr Jorge Cardenas und Gerardo Basurco, Bolivia-Vision. Quelle: Gerardo Basurco und Guerlio Peralta.

Am 17. und 18. Oktober 2017 lud der Lateinamerika Verein e.V. unter der Schirmherrschaft von Minister Wolfgang Tiefensee gemeinsam mit dem Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft des Freistaates Thüringen zum 68. Lateinamerika-Tag in Weimar ein.

Okt22

Die Entwicklung der bolivianischen Wirtschaft 2016 - 2017

Von Miguel A. Buitrago, Mauricio Guillen Sardon Kategorie Wirschaft, Volkswirtschaft

Wirtschaftswachstum PIB fundacion milenio bericht bolivien 2017

Bild: Bolivianische BIP Wachstum 2000 - 2016; Quelle: Fundacion Milenio Bericht 2017.

Im folgenden Bericht ist die Wirtschaftsentwicklung Boliviens vom Jahr 2016 und teils für 2017 dargestellt. Gegenstand der Analyse ist die bolivianische Wirtschaftskraft, die aktuell von Spannungen, Unsicherheiten und von einem wandelnden Konjunkturzyklus gekennzeichnet ist.

Ein Blick auf das Bruttoinlandsprodukt bestätigt, dass sich das Wachstum der bolivianischen Wirtschaft, im Vergleich zu den vorherigen Jahren, langsamer entwickelt. Bestätigt haben diesen Trend nicht nur mehrere internationale Organisationen wie der IWF, die Weltbank und die CEPAL, sondern auch die bolivianische Regierung und unabhängige Organisationen, wie die Fundacion Milenio. So berichtet die Fundacion Milenio, in ihrer jüngsten Einschätzung der bolivianischen Wirtschaft, dass das Wachstum für 2016 4,3 Prozent betrug. Das ist eine Verlangsamung gegenüber den Vorjahren. Im Jahr 2015 betrug das Wachstum 4,9 Prozent und im Jahr 2014 5,5 Prozent. Für 2017 gehen die Erwartungen des Bruttoinlandsprodukts auseinander. Die Regierung erwartet ein Wachstum von 4,7 Prozent, während der IWF und die CEPAL eine Wachstumsrate von 4 Prozent schätzen. Die Weltbank erwartet sogar nur ein Wachstum von 3,5 Prozent.

Okt11

Bolivien: 35 Jahre Demokratie

Von Miguel A. Buitrago Kategorie Politik

ABI - celebracion 35 anios democracia oct 10 2017

Quelle: Agencia Boliviana de Informacion (ABI)

Derzeit feiert Bolivien 35 Jahre demokratischer Herrschaft. Doch auch gerade jetzt befindet sich die Regierung und die regierende Partei MAS mitten in einer politischen Konfrontation - sie wollen den aktuellen Präsidenten Morales zum vierten Mal in Folge für die bolivianische Präsidentschaft kandidieren lassen - doch das lehnen viele ab. Für viele Bolivianer, einschließlich jener, die vor der Rückkehr der Demokratie 1982 unter Militärdiktaturen lebten, ist 2017 ein bedeutendes Jahr. So besteht die Demokratie nunmehr durchgängig seit drei und einhalb Jahrzehnten; dies war in dieser Region nicht immer selbstverständlich. Doch sehen eben auch diese Bolivianer den demokratischen Prozess durch die Handlungen der regierenden Partei MÁS in Gefahr. Der Wiederaufstellung und Wiederwahl von Morales steht viel Skepsis entgegen, denn es gibt die Angst, dass Morales für immer an der Macht bleiben will.

Sep27

Bolivien anerkannt als das erste Reiseziel Lateinamerikas

Von Miguel A. Buitrago Kategorie Tourismus

Bolivien anerkannt als das erste Reiseziel Lateinamerikas

In einer Gala-Nacht, gefeiert im Riviera Maya Hotel in Cancun, Mexiko, wurde Bolivien mit dem renommierten World Travel Award für das führende kulturelle Reiseziel Lateinamerikas ausgezeichnet. Nominiert waren Brasilien, Argentinien (Sieger im Jahr 2016), Chile Kolumbien, Ecuador, Peru (Sieger von 2014 und 2015) und Uruguay. Dies ist das erstes Mal, dass Bolivien eine solche prestigeträchtige Auszeichnung gewinnt und so als primäres Ziel anerkannt wird, wenn es darum geht, Kultur in der Region zu erleben.

Sep09

Gabinete Binacional Bolivia - Perú

Von Miguel A. Buitrago Kategorie Bau / Infrastruktur, Politik, Wirschaft

Gabinete binacional treff sep 1 2017 Lima 640x480

Foto quelle: Agencia Boliviana de Informacion (ABI)

Am 1. September trafen sich in Lima der bolivianische Präsident Evo Morales und der peruanische Präsident Pedro Pablo Kuczynski, jeder zusammen mit seinem Kabinett. Beide Regierungschefs trafen sich zum dritten Mal in einem sogenannten Kabinetttreffen (siehe Titel). Bei den Gesprächen ging es um bilaterale Entwicklungs- und Handelsfragen. Zu den wichtigsten Themen gehörten der Bau der Bi-Ozeanischen Eisenbahn und die Entwicklung des Ilo-Hafens.

Aug07

Bolivien feiert 192 Jahre Unabhängigkeit

Von Miguel A. Buitrago Kategorie Kultur, Politik

Consul bolivien haches 816x459

Am 3. August 2017 feierte das bolivianische Honorarkonsulat in Hamburg gemeinsam mit der bolivianischen Gemeinde und dem diplomatischen Corps in Hamburg Boliviens 192. Unabhängigkeitstag. Der Honorarkonsul, Rolando Haches, nutzte die Gelegenheit, sein Glas zu Ehren Boliviens zu heben. In seiner Ansprache erinnerte er daran, dass mit Blick auf die südamerikanische Geschichte 192 Jahre Unabhängigkeit eine beachtliche Zeit sind. Auch verwies er dabei auf die vergangenen 11 Jahre seit der Gründung des aktuellen Plurinationalen Staates. Darüber hinaus und um die Schönheit der bolivianischen Landschaften hervorzuheben, zeigte der Konsul ein paar kurze Videos über Bolivien, welche ebenfakks auf bolivia-visión.com zu sehen sind. Am Schluss der Ansprache wurde die Nationalhymne gesungen.

[12 3 4 5  >>