Okt13

Entrevista a Michele Molinari, portavoz del grupo alemano-suizo del proyecto "Tren Bioceánico"

Kategorie Bau / Infrastruktur

Entrevista a Michele Molinari, portavoz del grupo alemano-suizo del proyecto

El 28 de setiembre Gerardo Basurco de Bolivia-Vision entrevistó al portavoz de la task force alemano-Suiza, Michele Molinari, después de asistir a la feria de ferrocarriles más importante del mundo. InnoTarans, que se llevó a cabo en Berlín del 22 al 25 de setiembre. Ha este importante evento del sector asistió como invitado de honor el Ministro de Obras Públicas boliviano, Milton Claros. Bolivia es el País impulsor del proyecto conocido como tren bioceánico.

A continuación le presentamos las apreciaciones y evaluación del estado del proyecto de Michele Molinari, Gerente y Fundador de Molinari Rail AG con sito en Winterthur/Suiza.

Aug29

Die transkontinentale Eisenbahn (proyecto Bioceánico) macht Fortschritte

Von Gerardo Basurco Kategorie Bau / Infrastruktur

Die transkontinentale Eisenbahn (proyecto Bioceánico) macht Fortschritte

Der spanische Präsident Pedro Sánchez erklärte in Madrid bevor er seine Lateinamerika-Reise antritt, dass Spanien die transkontinentale Eisenbahn unterstützen wird, die durch Brasilien, Bolivien und Peru führen wird (Wir berichteten). Letzte Woche weilte auch eine deutsche Delegation unter der Leitung des Ex-Staatssekretärs Rainer Bomba in La Paz, die deutsche Bauwerkkunst im Tunnelbau präsentierte. Rainer Bomba kündigte in La Paz an, dass im nächsten September eine hochrangige bolivianische Delegation mit einem Deutsch-Schweizerischen Konsortium in Berlin zusammenkommen wird, um dessen Beteiligung zu konkretisieren.

Feb19

Quinoa Royal aus Bolivien auf der BioFach in Nürnberg

Von Gerardo Basurco, Miguel A. Buitrago Kategorie Import: Bolivianische Produkte in D-A-CH, Export: D-A-CH Produkte in Bolivien, Nahrungsmittel

Quinoa Royal aus Bolivien auf der BioFach in Nürnberg

Die BioFach, Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, und die parallel stattfindende Vivaness, Internationale Fachmesse für Naturkosmetik, verzeichnen 2017 einen Besucherrekord und knackten die 50.000-Marke. Die Fachbesucher reisten aus 134 Ländern zum Branchentreff nach Nürnberg, wo sie auf das Angebot von 2.785 Ausstellern aus 88 Ländern trafen. Darunter waren 17 Aussteller aus verschiedenen Regionen Boliviens.

Nov18

Martina Brañez - Unternehmerin aus Bolivien

Von Gerardo Basurco Kategorie Wirschaft

Martina Brañez - Unternehmerin aus Bolivien

Martina Claudia Brañez Villegas hat gerade an einem fünfwöchigen Programm für Young Leaders of the Americas Initiative (YLAI) in den Vereinigten Staaten teilgenommen. Diese Initiative wurde 2014 vom Präsidenten Barack Obama ins Leben gerufen, um junge Unternehmensgründer aus Entwicklungsländern zu fördern. Diese ist die erste Massnahme, die mit Gründern aus Lateinamerika und der Karibik durchgeführt wird. Von ca. 10.000 Erstanträgen wurden 250 ausgewählt, 10 davon aus Bolivien.

Martina Claudia Brañez Villegas wurde 1981 in Pforzheim als Tochter von John Brañez und Martha Villegas geboren, die ein Studium der Betriebswirtschaft an der dortigen Fachhochschule absolvierten. Martina besuchte die deutsche Schule in La Paz. Ihr Interesse an Kindern führte sie zu einer Ausbildung als Kindergärtnerin. Heute ist sie die Mutter vom achtjährigen Ezequiel.

Jun21

Tourismus in der südlichen Andenregion

Von Gerardo Basurco Kategorie Tourismus

Tourismus in der südlichen Andenregion

Gateway stellt eine andere Tourismusart mit einem regionalen Charakter vor. Meistens spezialisieren sich Reiseveranstalter auf Rundreisen innerhalb eines einzelnen Landes, Gateway nimmt die geografische Ausdehnung des Inka-Reiches als Ausgangspunt und offeriert Reisen entlang des Qapac Ñan (Inka Weg) von Salta und Jujuy im Norden Argentiniens bis zum Süden Perus. Andere Reiserouten führen von Titicaca-Plateau zum Norden Chiles. Natürlich fehlen im Reiseangebot von Gateway die Besichtigung von Salar de Uyuni und der Insel im Titicacasee nicht. Eine andere Spezialität stellt das Tauchen im Titicacasee. Bolivia-Vision interviewte den Geschäftsführer von Gateway Bolivia, Leonardo A. Prado auf der diesjährigen Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin.

Mär02

Bolivien sammelt Partner für Kontinental-Bahn

Von Richard Meier Kategorie Bau / Infrastruktur, Schienen, Investition geplant, Wirschaft

Politisch sind sich Brasilien, Bolivien und Peru einig in der Absicht, die Planungen für eine etwa 3.500 Kilometer lange Eisenbahnstrecke vom Atlantikhafen Santos bei São Paulo über die zentralbolivianische Stadt Santa Cruz bis hin zur südperuanischen Hafenstadt Ilo voranzutreiben. Brasiliens Regierung erklärte Anfang Februar seine Untertsützung, nachdem sich die Präsidenten Boliviens und Perus auf einem Treffen Ende Januar über das Vorhaben verständigt hatten. Die Idee für eine Transkontinentalbahn existiert schon länger; als China, das eine Güterbahn vom Pazifik ins Innere des Kontinents für sein Südamerikageschäft gut gebrauchen kann, im vorletzten Jahr begann, mit Brasilien und Peru ein solches Projekt abzustecken, fürchtete Bolivien, im Wortsinne umgangen zu werden: Skizziert wurde eine Trasse, die nördlich an dem Land vorbei von Brasilien direkt nach Peru und dessen Küste führt.

Dez10

Max Glaser: Fotograf aus Bolivien

Kategorie Kultur

Max Glaser: Fotograf aus Bolivien

Herr Glaser studierte und promovierte an der Universität Karlsruhe, das heutige Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Nach langjähriger Tätigkeit als Ihnaber eines Ingenieurbüros in Deutschland, kehrte er in seine Geburtsstadt La Paz zurück.

Er beschäftigt sich leidenschaftlich mit der digitalen Fotografie seit 2012 und hat bei mehreren kollektiven Foto-Ausstellungen teilgenommen. Unter anderem organisiert durch das bolivianische Kultusministerium oder das Fotofest La Paz.

Nov22

Bolivien setzt auf Deutschland für Eisenbahn von Brasilien nach Peru

Von Richard Meier Kategorie Bau / Infrastruktur, Schienen, Wirschaft

Boliviens Regierung setzt auf deutsche Beteiligung bei der Realisierung einer transkontinentalen Eisenbahnlinie von der brasilianischen Atlantikküste über Bolivien nach Peru. Im kommenden Januar werde eine Delegation unter Führung des Staatssekretärs im Bundesverkehrsministerium, Rainer Bomba, Bolivien besuchen, um einen Vorschlag für einen Streckenbau von Puerto Santos in Brasilien über den brasilianisch-bolivianischen Grenzort Puerto Suárez über Santa Cruz, La Paz bis nach Ilo an der peruanischen Südküste vorzulegen, meldet das bolivianische Präsidentialamt.

Nov01

Zum Stand der Verkehrsinfrastruktur Boliviens

Von Ing. MSc EPFL Johnny Rojas-López Kategorie Bau / Infrastruktur

Zum Stand der Verkehrsinfrastruktur Boliviens

Am letzten 23. Oktober brach erneut eine Brücke in Bolivien zusammen, diesmal in der Stadt von Cochabamba. Bereits im Februar war die Brücke San Pedrito im Chapare kollabiert. Dies verursacht einen Schaden der Volkswirtschaft in der Grössenordnung von ca. 16 Mio. Bs. (2,1 Mio. Euro) ohne sonstige indirekte Kosten zu berücksichtigen, wie Transportbehinderung, Umleitungs- und Wiederaufbauarbeiten.